Schulvorstand

Der Schulvorstand ist das höchste Entscheidungsgremium einer berufsbildenden Schule. Er setzt sich zusammen aus der Schulleiterin, drei Mitgliedern der Lehrerkonferenz, vier Wirtschaftsvertreter/innen, je einem Mitglied des Schülerrats und Elternrats mit eingeschränktem Stimmrecht sowie zwei Mitgliedern der Fachgewerkschaften.

Der Schulvorstand berät die Schulleitung in allen Angelegenheiten und fasst Beschlüsse nach Maßgabe des Hamburger Schulgesetzes. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften, den nicht der Lehrerkonferenz angehörenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule und den Ausbildungsbetrieben.

Das Gremium entscheidet auf der Grundlage von Vorlagen der Schulleitung über grundlegende Ziele, wirtschaftliche Angelegenheiten und die Gestaltung des Schullebens. Dazu zählen z.B.

  • Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit im Rahmen eines Qualitätsmanagements
  • Ziel- und Leistungsvereinbarungen
  • Grundsätze für die Verwendung von Personal- und Sachmitteln sowie für die Beschaffung und Verwaltung der Lernmittel
  • der Wirtschaftsplan
  • der Jahresbericht
  • die Hausordnung