G3 international

Internationales_IMG_0586

Internationale Handlungskompetenz wird angesichts zunehmender Globalisierung immer wichtiger. Interkulturelles Verständnis und gute Englischkenntnisse unserer Absolventen stärken zum einen den Wirtschaftsstandort Hamburg, zum anderen sind sie beste Voraussetzungen für den individuellen beruflichen Erfolg im In- und Ausland.

 

Fremdsprachen im Unterricht

An der G3 ist die Fremdsprache Englisch in sämtlichen Ausbildungsgängen fest verankert. Der Unterricht ist handlungsorientiert, berufsbezogen und praxisnah. An der Berufsoberschule bieten wir außerdem wahlweise Französisch und Spanisch an, um den Schülerinnen und Schülern durch das Zusatzangebot einer zweiten Fremdsprache den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife zu ermöglichen.

 

Fremdsprachenwettbewerb

Fremdsprachenwettbewerb 2014

Seit vielen Jahren nimmt die G3 am Bundeswettbewerb Fremdsprachen „Team Beruf“ teil. Besonders interessierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schülern nutzen die Gelegenheit, über den Unterricht hinaus ihre Fremdsprachenkenntnisse kreativ einzusetzen und weiterzuentwickeln.

 

Austauschprogramme

6777f40874

Ein Praktikum im Ausland bietet Auszubildenden die Chance, während der Ausbildungszeit interkulturelle Erfahrungen zu sammeln, neue Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben und ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Die G3 hat in Kooperation mit der gemeinnützigen Bildungseinrichtung Arbeit und Leben Hamburg Partnerschaften mit den Städten Marseille und Lyon, Wien, London und Bournemouth aufgebaut. Dort können Azubis des zweiten und dritten Ausbildungsjahrs im Rahmen des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ für jeweils drei Wochen in Betrieben lernen und arbeiten.

Im Aufbau befindet sich zudem eine Partnerschaft mit der staatlichen Weiterbildungseinrichtung Greta Méditerranée Marseille. Geplant ist ein gegenseitiger Austausch sowohl von Auszubildenden als auch Fachlehrern.

 

Qualitätssiegel für Austauschprogramme

ECVET-Siegel-Elsing-Wuenneker

Das ECVET-Siegel zeichnet Einrichtungen der beruflichen Bildung aus, die in ihren Austauschprogrammen für Auszubildende und oder Lehrpersonal die ECVET-Prinzipien und –Instrumente vorbildhaft anwenden. ECVET steht für European Credit System for Vocational Education and Training. Zuständig für die Umsetzung ist die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Das wichtigste ECVET-Prinzip ist die Ausrichtung der Lernaufenthalte von Auszubildenden und Ausbildungspersonal auf die zu erzielenden Lernergebnisse. Mittels der ECVET-Instrumente Memorandum of Understanding (Partnerschaftserklärung) und der Lernvereinbarung, die die zwischen den Partnereinrichtungen vereinbarten Lernziele und Aufgaben der Partner in der Umsetzung aufführt, trägt die Anwendung von ECVET in Auszubildenden- und Personalmobilitäten zum Aufbau verbindlicher Partnerschaften und aufeinander abgestimmter organisatorischer wie inhaltlicher Abläufe bei. ECVET sichert dadurch die Qualität von Auszubildenden- und Personalmobilitäten. Die Gewerbeschule 3 wendet seit Jahren diese Prinzipien und Instrumente an und wurde aufgrund der besonderen Qualität der Realisierung des Gesamtprozesses im Mai 2016 mit dem ECVET-Siegel ausgezeichnet.