Kategorie: Kunst

Theater und Schule = TUSCH– Eine kreative Kombination

Meinungen und Eindrücke unserer Klasse zum TuSch-Tag

Wir, die Klasse BFS tq WuV-61 (Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung) der Staatlichen Gewerbeschule Ernährung und Hauswirtschaft (G3), begaben uns
am Donnerstag, den 29.06.2017, zum Tusch-Tag ins St. Pauli Theater.

Da wir seit letztem Sommer in Kooperation mit dem Klabauter Theater sind, luden sie uns zu diesem Tag ein. Dieser Tag sollte uns zeigen, was TUSCH ist und kann, d. h. welche Möglichkeiten TUSCH uns bietet und Einblicke in die Theaterwelt gewähren. Jedes Jahr gibt es solch eine Veranstaltung. Dort haben wir u. a. einen Einblick in die Stücke anderer Schulen bekommen, die ebenso an dem TUSCH-Projekt teilnehmen. Ermöglicht wurde dies durch das TUSCH Team und unsere Theaterlehrerin Frau Kuper.

weiterlesen „Theater und Schule = TUSCH– Eine kreative Kombination“

Kunst als Sprache der Sprachlosen

Kunstprojekt mit neuzugewanderten Jugendlichen

 

Die Kursteilnehmenden mit Klassenlehrerin Krisztina Pintér sowie Rahel Bruns und Alexander Raymond am Tag der Abschlusspräsentation

Im Mai und Juni 2016 fand an der G3 ein ungewöhnliches Kunstprojekt statt. In einem mehrwöchigen Kurs entwickelten neuzugewanderte Migrantinnen und Migranten Möglichkeiten, mit künstlerischen Mitteln ihre Erfahrungen und Gedanken auszudrücken. Unter der Leitung von Islamwissenschaftlerin und Bildhauerin Rahel Bruns und Maler Alexander Raymond von der LichtwarkSchule Hamburg entwickelten die Teilnehmenden Buchobjekte aus Holz. Die dabei entstandenen Außen- und Innenseiten nutzten sie für sehr persönliche Bilder und Geschichten. Sie erzählen von Herkunft und Ankunft, Vergangenheit und Zukunft.

Am 10. Juni präsentierten die Künstlerinnen und Künstler ihre fertigen Arbeiten der Schulöffentlichkeit und zahlreichen geladenen Gästen.

Unsere Broschüre zeigt Ihnen die ungewöhnlichen Buchobjekte und den schöpferischen Entstehungsprozess. Eine Audio-Datei vermittelt Ihnen Eindrücke von der Abschlusspräsentation.

Konzert im Mojo-Club: „Nur wer die Sehnsucht kennt …“

Interkulturelles Musikprojekt der Hamburgischen Staatsoper mit AvM-Schülern

Die Sehnsucht ist ein Gefühl, das unabhängig von Kultur, Alter oder Herkunft die Menschen bewegt. In einem Konzert im Mojo-Club auf der Reeperbahn präsentierte am 28. Mai das Internationale Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper gemeinsam mit der Band Voice4Soul sowie Schülern aus AvM-Klassen der G3 und dem Chor der internationalen Vorbereitungsklassen der Stadtteilschule am Hafen ein interkulturelles Konzert zum Thema „Sehnsucht“.

weiterlesen „Konzert im Mojo-Club: „Nur wer die Sehnsucht kennt …““

YoungStar Special 2017 – die G3 auf Kampnagel mit dabei

Raus aus der Schule, rein ins Theater! Das war der Lockruf, dem 2 Lerngruppen der Abteilung Ausbildungsvorbereitung für Migranten am 25. April 2017 folgten. In Begleitung von Frau Ohla Abdullah, Frau Krisztina Pintér und Herrn Feridoun Moradzadeh lernten 15 Schülerinnen und Schüler die Kunstform aus Klebebändern kennen und gestalteten in verschiedenen Techniken ihre eigenen Interventionen im urbanen Raum.

weiterlesen „YoungStar Special 2017 – die G3 auf Kampnagel mit dabei“

Es ging um „Nichts“ und doch um eine ganze Menge

Schülerinnen und Schüler der G3 besuchen die Vorstellung „Nichts“
im Klabauter Theater und dürfen ihr Feedback dazu abgeben.


Am Dienstag, 29.11.16, war die Klasse WuV 61 der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung der G3 erneut im Klabauter Theater. Dieses Mal haben die Schülerinnen und Schüler die Vorstellung NICHTS besucht.
Das Stück erzählt von den Schöpfungs- und Weltwerdungsmythen verschiedenster Kulturen. Wie wurde die Welt – wie wurde der Mensch so, wie wir ihn heute kennen? Worauf gründen sich die Regeln, die wir uns gegeben haben? Das Ensemble erwägt unterschiedliche Gesellschaftsformen und dringt bis in das Innere des menschlichen Kopfes vor, wo die Gedanken quer schießen und die Fragen einander im Wege stehen. Die chorische Erzähltheaterform macht den Schöpfungsakt be-greifbar (schöpfen=gestalten, wo nichts ist) Alle Sounds entstehen unmittelbar. Alle Effekte werden sichtbar hergestellt. Alltagsobjekten wird Leben eingehaucht. Das Wasser fließt, die Zeit vergeht.

weiterlesen „Es ging um „Nichts“ und doch um eine ganze Menge“

Olympische Spiele nun doch in Hamburg: Das Klabauter Theater macht es möglich und die G3 ist dabei

Am Freitag, 23.09.16 war es soweit: der erste Tusch-Besuch der Klasse WuV 61 der G3 bei unserem Kooperationspartner Klabauter Theater stand an.

Das Klabauter Theater hat im Rahmen der zurückliegenden Bewerbung Hamburgs als Olympiastandort einen Workshop zum Thema „Olympia“ konzipiert. Und diesen durften unsere Schülerinnen und Schüler besuchen. Man könnte sich nun fragen, was Schule und Olympia gemeinsam haben. Da gibt es tatsächlich eine Menge. Es geht um den Wettbewerb, also darum wie die Leistungen der unterschiedlichsten Menschen verglichen und im Vergleich bewertet werden, um faires Verhalten, um Chancengleichheit und den (finanziellen) Background, der den Menschen ggf. Vorteile verschafft, in der Bildung wie im Profisport. weiterlesen „Olympische Spiele nun doch in Hamburg: Das Klabauter Theater macht es möglich und die G3 ist dabei“

Projekt „Theater und Schule – Tusch“ an der G3

Feierliche Tusch-Staffelübergabe Juli 2016: Maren Kuper (G3), Kai Schuldt (G3), João Azevedo (Klabauter-Theater)

Inklusives Theaterprojekt ermöglicht Perspektivwechsel für die ganze Schulgemeinschaft

Die Staatliche Gewerbeschule Ernährung und Hauswirtschaft (G3) nimmt ab dem Schuljahr 2016/17 als einzige berufsbildende Schule Hamburgs an dem Projekt „Theater und Schule – Tusch“ teil. Tusch ist ein Programm der kulturellen Bildung der BSB, der Kulturbehörde und der Bürgerstiftung Hamburg. Insgesamt starten zum neuen Schuljahr dreizehn neue Tusch-Partnerschaften. Für zwei Schuljahre wird nun auch die G3 in diesem Projekt mit dem „Klabauter-Theater“ kooperieren. Träger des Theaters ist das „Rauhe Haus“, in dem Menschen mit Behinderungen ausgebildet und in den Arbeitsmarkt integriert werden. weiterlesen „Projekt „Theater und Schule – Tusch“ an der G3“

Feierliche Eröffnung einer Ausstellung über die Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma

Die Ausstellung ist Teil einer Veranstaltungsreihe im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des HIBB und wird von acht beruflichen Schulen getragen.

Am 23. September eröffnete die Schulleiterin der G3 Frau Wilma Elsing in einem feierlichen Rahmen einen Ausstellungszyklus zur Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma in der Aula der G3. Die Ausstellung ist Teil einer Veranstaltungsreihe im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des HIBB und wird von acht beruflichen Schulen getragen.  weiterlesen „Feierliche Eröffnung einer Ausstellung über die Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma“

BFStq und Bundesjugendballett präsentieren Schulhausroman 2015

„Ziel oder Schicksal. Eine unergründliche Irrfahrt“

Gemeinsam mit der Schweizer Autorin Monique Schwitter haben elf Schülerinnen und Schüler der GEWERBESCHULE 3 aus Hamburg einen eigenen Schulhausroman geschrieben und im Literaturhaus in Hamburg als getanzte Lesung präsentiert. Eine Woche arbeiteten die Schüler Tag für Tag gemeinsam mit den Tänzern des BUNDESJUGENDBALLETT an einer Choreografie, welche die einzelnen Geschichten des Romans durch Bilder und Bewegungen auf der Bühne zum Ausdruck bringt. Die intensive Zusammenarbeit an der getanzten Lesung von „Ziel oder Schicksal. Eine unergründliche Irrfahrt“ hielt der Filmemacher Vincent Klüger einfühlsam fest. Sehen Sie hier das Video dazu.