Kategorie: Berufsschule

Azubis der G3 spenden Tierschutzverein 1.000 Euro

Ein Höhepunkt des alljährlichen Lebkuchenwettbewerbs „Hamburger Fassaden“ ist die Versteigerung der Lebkuchenhäuser für einen guten Zweck. Die Teilnehmenden, angehende Bäckerinnen und Bäcker des zweiten Ausbildungsjahrs, entscheiden selbst, wem der Erlös zugute kommen soll. Die Wahl der Klasse Bä 61 und BST 61 fiel auf den Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. Nachdem bei der Preisverleihung im November 2017 die stellvertretende Tierheimleiterin Susanne David in bewegenden Worten die Arbeit des Vereins vorgestellt hatte, erbrachte die Versteigerung den Rekorderlös von 1.000 Euro.

 

Ein Herz für Tiere: Michelle Miest, Tatiana Hinze, Jürgen Wünneker, Susanne David und Charleen Neumann

 

Am 27. März 2018 machten sich Abteilungsleiter und Klassenlehrer Jürgen Wünneker und drei Schülerinnen der Klasse Bä 61 auf den Weg in die Süderstraße und übergaben die Spende an die stellvertretende Tierheimleiterin Susanne David. Sie und ihr Kollege René Olhöft zeigten sich vom Engagement der Klasse sehr beeindruckt und freuten sich über die finanzielle Unterstützung. Das Geld ist bestimmt für Operationen alter und kranker Tiere. Ein Rundgang über die Anlage bot der Delegation Gelegenheit, sich einen Eindruck von der Einrichtung zu verschaffen. „Das Gelände ist so groß wie fünf Fußballfelder! So groß hätte ich mir das nicht vorgestellt“, meinte Tatiana Hinze. „Es ist schön zu sehen, wie die Tiere hier gehalten werden“, ergänzte Charleen Neumann. „Sie haben viel Auslauf und werden von den Pflegern gut betreut. Es ist ein tolles Gefühl, dass wir mit unserer Spende auch etwas für die Tiere tun können.“

 

F

Die angehenden Bäckerinnen und Bäcker der Klassen Bä 61 und BST 61 freuen sich über ihre Medaillen und den hohen Erlös ihrer versteigerte Lebkuchenhäuser.

 

Der „Hamburger Hof“ von Charleen Neumann gewann den Preis der Jury und den Publikumspreis. Seine Versteigerung erbrachte 170 Euro.