Berufsvorbereitungsschule, zwei Schüler zeichnen und schneiden

Berufsvorbereitung – Orientierung und Förderung

Angebot für junge Menschen mit körperlichen Behinderungen

Die Berufsvorbereitung (BV) an der G3 bietet Plätze für berufsschulpflichtige junge Menschen mit Körperbehinderung, die den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (Hauptschulabschluss) bereits erworben haben oder anstreben. Aufgabe der Berufsvorbereitung ist die Vorbereitung auf die Arbeitswelt oder auf eine Berufsausbildung. Bei betrieblicher Eignung und Reife ist ein Übergang in die dualisierte Ausbildungsvorbereitung möglich. Die Berufsvorbereitung dauert ein Jahr, bei Bedarf kann sie um ein weiteres Jahr verlängert werden.


Voraussetzungen

Du bist schulpflichtig und hast speziellen Förderbedarf im Bereich der körperlichen und motorischen Entwicklung und nimmst an keiner anderen Bildungsmaßnahme teil.
 

Perspektiven

Unter bestimmten Bedingungen kannst du einen Abschluss erwerben, der dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss entspricht. Nach dem erfolgreichen Schulbesuch kannst du eine Berufsausbildung beginnen oder eine Arbeit aufnehmen.

Sollte dich das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung oder ein Beruf im Bürobereich interessieren, kannst du im Anschluss an die Berufsvorbereitung die teilqualifizierende Berufsfachschule für junge Menschen mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf – Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung besuchen und den mittleren Bildungsabschluss erlangen. Dieser Bildungsgang wird ebenfalls an der G3 angeboten. Voraussetzung ist die erfolgreich bestandene ESA-Prüfung mit der Durchschnittsnote 3,3 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.


Praxisnahes Lernen

Der Unterricht findet in Vollzeitform an fünf Tagen in der Woche statt – täglich von 8:15 bis 13:30 Uhr. Die Unterrichtsinhalte sind praxisnah und handlungsorientiert.


Lernbereiche

Der Unterricht besteht aus zwei Lernbereichen:

Der Lernbereich I orientiert sich an beruflichen Aufgaben und Handlungsabläufen des schulischen Lernbetriebs Start up" und bereitet dich auf die Arbeits- und Berufswelt vor. Du erwirbst Kenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen

  • Verkauf
  • Verwaltung und Büro
  • Organisation
  • Handel und Warenwirtschaft


Der Lernbereich II umfasst die allgemeinbildenden Fächer

  • Sprache und Kommunikation
  • Fachenglisch
  • Mathematik
  • Sport
     

Ausbildungsdauer

Die Berufsvorbereitung dauert ein Jahr. Bei Bedarf kannst du sie um ein weiteres Jahr verlängern.
 

Abschluss

Du erhältst ein Abschlusszeugnis der Berufsvorbereitungsschule. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du nach erfolgreich bestandener Prüfung einen Abschluss erwerben, der dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss entspricht. 


Pädagogisches Konzept

Die G3 bietet mit der BVS für junge Menschen mit körperlichen Behinderungen eine nachfragegerechte, individuelle Förderung an, die den Fähigkeiten und Kompetenzen der Schülerinnen und Schülern gerecht wird.

Unser gemeinsames Ziel ist es, dich auf die Arbeitswelt oder auf eine Berufsausbildung vorzubereiten. Wir möchten deine Selbstständigkeit fördern und dich auf dem Weg dahin bestmöglich unterstützen.

Du lernst in kleinen Gruppen in technisch modern ausgestatteten, barrierefreien Unterrichtsräumen. Lehrerinnen und Lehrer betreuen dich intensiv. Du entwickelst deine persönlichen Lernstrategien und setzt nach Bedarf eigene Schwerpunkte.

Die Lernangebote entsprechen deinen individuellen motorischen und körperlichen Möglichkeiten. Falls nötig bietet eine Schulbegleitung die erforderliche Unterstützung.

Die Bildungsangebote zielen auf eine arbeitsmarktgerechte Förderung ab. Der schulische Lernbetrieb der G3 „Start up“ bietet betriebliche Orientierung und die Möglichkeit, sich zu erproben. Durch die Auseinandersetzung mit betrieblicher Realität eröffnet das Projekt Perspektiven für den eigenen beruflichen Werdegang.

„Start up“ richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, die speziellen Betreuungs- und Unterstützungsbedarf haben und in Betrieben des ersten Ausbildungsmarktes kein Praktikum absolvieren können. Mit seinen Inhalten aus den Bereichen Verkauf, Handel, Bürowirtschaft und Warenwirtschaft bietet die Teilnahme an „Start up“ zudem eine gute fachliche Grundlage für den Besuch der Berufsfachschule.


Anmeldung und Beratung

Bei der Wahl des geeigneten Bildungsangebots an der G3 berät Sie die Beauftragte für Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf, Sonderpädagogin Gerit Ulrich.

Nach Absprache vereinbaren wir gern Hospitationen zum persönlichen Kennenlernen.

Informationen und Anmeldungen erfolgen zentral über das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB).

Ansprechpartner beim HIBB ist Frank Rogal, Beratung zur Ausbildungs- und Berufsvorbereitung, Tel. (040) 428 63-53 78. Auch die endgültige Zuweisung der Schülerinnen und Schüler an die G3 nimmt das HIBB vor.

Das Beratung- und Unterstützungszentrum Berufliche Schulen (BZBS) des HIBB hilft Schülerinnen und Schülern, Azubis und Eltern bei Schwierigkeiten in der Schule und in der Ausbildung sowie bei persönlichen Problemen: BZBS, Tel. (040) 428 63-53 60.


Kooperationspartner

Die Gewerbeschule 3 kooperiert mit verschiedenen Partnern in unterschiedlichen Bildungsbereichen.

Als berufliche Schule ist die Gewerbeschule 3 dem Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB), einem eigenständigen Landesbetrieb der Behörde für Schule und Berufsbildung, zugeordnet. Zu dessen Aufgaben zählen die Steuerung, Beratung und Unterstützung der staatlichen berufsbildenden Schulen, die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung sowie die Schulaufsicht.

Die G3 arbeitet mit folgenden Sonderschulen zusammen:

  • Schule Elfenwiese
  • Karl-Juster-Schule
  • Schule Hirtenweg
  • Schule Tegelweg

Informationen

Möchten Sie mehr über die Berufsvorbereitung erfahren?

Die Jugendberufsagentur Hamburg berät, unterstützt und begleitet junge Menschen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung und in den Beruf.

Das Beratungs- und Unterstützungszentrum (BUZ) des HIBB bietet seine Leistungen in Kooperation mit dem Beratungszentrum Berufliche Schulen (BZBS) an. Das BZBS/BUZ begleitet alle Beteiligten bei Fragen, die im Übergang von den allgemeinbildenden Schulen in die Ausbildung, während der Ausbildung und nach der Ausbildung beim Übergang in ein Arbeitsverhältnis entstehen.

Hamburger Straße 127
22083 Hamburg
Tel. (040) 428 63–53 60
montags–freitags 9 bis 17 Uhr