Berufsvorbereitungsschule, zwei Schüler zeichnen und schneiden

Berufsvorbereitungsschule – Angebote für schulpflichtige Jugendliche

Die Ausbildungsvorbereitung (AV) ist ein einjähriges dualisiertes Angebot zur Berufsorientierung. Es richtet sich an schulpflichtige Jugendliche mit oder ohne ersten allgemeinbildenden Schulabschluss, die noch keine begründete Berufswahlentscheidung getroffen haben. Lernberaterinnen und Lernberatern begleiten die Jugendlichen intensiv und unterstützen einen erfolgreichen Übergang in das Berufsleben. Unter bestimmten Bedingungen kann ein Abschluss erworben werden, der dem Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss entspricht.

Für Jugendliche mit und ohne Behinderung bieten wir im Rahmen des Projekts „dual & inklusiv“ des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Inklusive Ausbildungsvorbereitung (AV inklusiv) an. Unter den Bedingungen der AV werden junge Menschen mit speziellem Förderbedarf individuell unterstützt.

Die Berufsvorbereitung (BV) für junge Menschen mit körperlichen Behinderungen bereitet an einem schulischen Lernort auf die Arbeitswelt oder auf eine Berufsausbildung vor. Bei entsprechenden Leistungen ist ein Übergang in eine duale Berufsausbildung möglich. Unter bestimmten Bedingungen kann ein Abschluss erworben werden, der dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss entspricht.

Die Ausbildungsvorbereitung für Migrantinnen und Migranten (AvM Dual) ist seit dem 1. Februar 2016 das neue ganztägige, duale Bildungsangebot für neu zugewanderte Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Der Bildungsgang dient dem Erwerb der deutschen Sprache, der beruflichen Orientierung an einem betrieblichen Lernort (Praktikum) und der sozialen Integration. Unter bestimmten Bedingungen kann ein Abschluss erworben werden, der dem ersten oder dem mittleren Schulabschluss entspricht. Die Berufsvorbereitung für Migrantinnen und Migranten (BVJ-M) und das Vorbereitungsjahr für Migrantinnen und Migranten (VJ-M) wurden ab dem 1. Februar 2016 in AvM Dual überführt.