Wir gründen ein Start-up Unternehmen

ÄsKuBi-Kurs FOS/FOE erstellt Businesspläne – Gründungsberater der Haspa als Juroren

Erfolgreiche Unternehmensgründer beleben die gesamte Volkswirtschaft. Sie bringen neue Ideen, schaffen Jobs und inspirieren andere, es auch zu versuchen. Vor diesem Hintergrund haben Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtkurs der Fachoberschule an einem Projekt zum Thema Unternehmensgründung teilgenommen.


Die Projektaufgabe bestand darin, eine Geschäftsidee für ein Startup-Unternehmen zu entwickeln. Acht Stufen braucht es, um einen soliden Businessplan aufzustellen. Damit wird die Grundlage für eine seriöse Existenzgründung gelegt, die in der Planungsphase mögliche Risiken berücksichtigt und Potenziale herausarbeitet. Im Rahmen des Projekts hat eine Gruppe eine Kochschule vorgestellt, die besonderen Wert auf aktuelle und nachhaltige Ernährungstrends legt. Berufliches Vorwissen und persönliches Interesse wurde mit eingebracht. Eine weitere Gruppe hat sich mit außergewöhnlichen Bestattungen beschäftigt, um sich in diesem Bereich eine Marktnische zu erschließen. Ein Schwerpunktthema beider Gruppen lag darin, Marketing, Finanzierung, Branchen- und Marktanalyse zu bündeln und daraus den kompletten Businessplan zu entwickeln.
Vor Gründungsexperten der Hamburger Sparkasse wurden die Geschäftsideen nun präsentiert. Die Jury teilt den Schülern anschließend mit, ob sie dem Businessplan Erfolgsaussichten attestieren und die notwendigen Gelder für die Unternehmensgründung locker machen würde.
Die Schülerinnen und Schüler nutzen für die Erarbeitung ihres Businessplans die Sharepoint-Plattform WiBeS. Ziel des innovativen Gemeinschaftsprojekts mit der Haspa ist es, die Finanzkompetenz junger Menschen zu fördern und sie zu unternehmerischem Denken anzuregen.

U. Grunwald (Kurslehrer)